WordPress-Wochenrückblick KW34: Release von WordPress 4.3, bessere Theme-Vorschau im Directory und mehr

Diese Woche war das beherrschende Theme natürlich der Release von WordPress 4.3. Daneben gab es Verbesserungen bei der Filterung und Sortierung in GlotPress sowie Gedanken zu einem verbesserten Update-Prozess von Themes im Theme Directory.

Accessibility

Roadmap

Im Meeting wurde die Roadmap für die nächsten WordPress-Versionen bis 4.7 besprochen. In WordPress 4.4 soll die semantische Überschriften-Struktur im Backend weiter verbessert werden. Daneben gibt es für jeden Release das Thema „Customizer“, der eine Daueraufgabe ist. Eventuell muss sich für 4.4 auch um ein neues Standard-Theme Twenty Sixteen gekümmert werden.

Die Punkte für die weiteren Versionen findet ihr im Accessibility-Handbuch auf make.WordPress.org. Für 4.6 ist beispielsweise angepeilt, target="_blank" aus dem Backend zu entfernen.

Diverses

  • Weitere Verbesserung des Handbuchs

Core

WordPress-4.3-Release

Im Core-Team ging es diese Woche hauptsächlich – wer hätte es gedacht – um den WordPress-4.3-Release. Am 17. August, also einen Tag vor dem geplanten Release-Tag, wurde der „Dry Run“ vorgenommen. Das bedeutet:

„* Multiple people run unit tests
* Multiple people test upgrades (4.2 -> 4.3, 3.5 -> 4.3, 3.0 -> 4.3, etc etc)
* Multiple scratch installs
* Walk through of all new user-facing features
* Check for whitespace in various code blocks, in case there were weird commits
* Look for any old files that should be deleted and ensure they’re arrayed for deletion

We also go through the entire (not-yet-public) release checklist“

Kontantin Obenland im #core-Slack-Channel

Um 19:07 Uhr wurde am 18. dann mit den direkten Vorbereitungen begonnen, die im Ablauf dem „Dry Run“ entsprechen. Nach ausgiebigen Tests wurde die neue Version dann wie von Konstantin geplant veröffentlicht. Über die Neuerungen könnt ihr euch im Release-Beitrag auf de.WordPress.org sowie der Codex-Seite informieren.

Features für WordPress 4.4

Release-Lead der nächsten WordPress-Version ist Scott Taylor. In einem Beitrag auf Make/Core fragt er die Community, welche Funktionen und Neuerungen sie sich für WordPress 4.4 wünschen. Wenn ihr also ein Thema habt, das ihr gerne ins Gespräch bringen wollt – das ist der richtige Ort.

Tickets, die für den neuen Release geplant sind, könnt ihr euch im Trac anschauen.

Diverses

  • Diskussion, ob die Kurzlink-Funktion in aktueller Form noch sinnvoll ist (#33495)

Polyglots

Filterung und Sortierung der Projekte in GlotPress

Für die Translation Editors (diejenigen, die auf translate.WordPress.org die Übersetzungen freischalten) gibt es jetzt die Möglichkeit, sich Projekte mit Strings anzuzeigen, die noch freigeschaltet beziehungsweise überprüft werden müssen („Waiting“). Damit wird es deutlich leichter, bei Themes und Plugins den Überblick zu behalten.

Die Sortierung für die verschiedenen Tabs ist nun die folgende:

  1. Themes/Plugins die von euch favorisiert wurden und Strings haben, die freigeschaltet werden müssen
  2. Projekte, in denen es unübersetzte Strings gibt (sortiert nach der Anzahl Strings, die noch fehlen)
  3. Alle vollständig übersetzten Projekte

Diverses

  • Bei diesem Release standen zum ersten Mal die Strings der neuen Version sehr früh für die Übersetzung zur Verfügung. Das soll so beibehalten werden.

Theme Directory/Theme Review

Verbesserung der Tags und des Upload-Vorgangs

Beim Meeting waren mal wieder die Theme-Tags Thema. Nach längerer Diskussion über die letzten Wochen haben sich jetzt langsam neue und veränderte Tags herauskristallisiert, die das Theme-Review-Team gerne im Theme Directory sehen möchte (#1187).

Daneben soll der Prozess des Reviews teilweise automatisiert werden. Ein Theme-Update soll beim Upload wie aktuell auch das Theme Check Plugin durchlaufen. Wenn es den Test besteht, wird das Update live geschaltet. Es soll die Möglichkeit geben, ein Theme zu melden. Daraufhin würde sich das Theme jemand aus dem Review-Team anschauen. Detaillierter wird der geplante Prozess für Theme-Updates im Ticket #1188 erläutert.

Bessere Vorschau der Startseite von Themes im Directory

Häufig gewünscht haben sich Theme-Entwickler, dass sie die Vorschau von der Startseite ihres Themes im Theme Directory beeinflussen können. Bisher wird dort immer die Blog-Seite angezeigt. Justin Tadlock hat seine Gedanken dazu auf Make/Themes festgehalten.

Darin geht es um eine Lösung via front-page.php-Datei. Die Vorschaufunktion im Directory würde dann nach dieser Datei suchen und die Standard-Vorschau der Startseite durch die Vorschau mit der front-page.php-Datei ersetzen.

Standardwerte bei get_theme_mod() verwenden

Die Optionen aus dem Customizer können Theme-Entwickler entweder als sogenannte „Theme-Modifikationen“ oder direkt in der wp_options-Tabelle speichern. Die letztere Variante sollte nur für Optionen genutzt werden, die nicht direkt an das Theme gekoppelt sind, da sie auch anderen Themes zur Verfügung stehen – im Normalfall ist also die Theme-Mod die richtige Wahl.

Um einen Standardwert festzulegen nutzen laut Justin Tadlock viele eine if/else-Bedingung. Zuerst wird geprüft ob ein Wert gespeichert ist und sonst im else-Teil der Standard festgelegt:

$example = get_theme_mod( 'example' );
if ( $example ) {
    echo $example;
} else {
    echo 'Some default';
}

Diese Lösung lässt sich schlanker gestalten, da die get_theme_mod()-Funktion als zweiten Parameter einen Standardwert akzeptiert. Dasselbe Ergebnis wie der Code-Block oben lässt sich wie folgt erzielen:

echo get_theme_mod( 'example', 'Some default' );

Das könnte auch interessant sein

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.