Kategorie: WordPress-Plugins

WordPress-Backup in der Cloud: So geht’s mit Amazon Web Services und BackWPup

Backups werden erst vermisst, wenn es zu spät ist. Ihr solltet – egal ob ihr es schon mal gebraucht hättet oder nicht – regelmäßige Backups von eurer WordPress-Installation machen. Wie ihr das automatisch zu dem Amazon Web Service „S3“ machen könnt, zeige ich euch in diesem Beitrag. WordPress-Backup in der Cloud: So geht’s mit Amazon Web Services und BackWPup weiterlesen

WordPress-Inhalte auf eurer Seite einbetten: „oEmbed-API“ macht’s möglich

Es gibt einige Dienste, die sich sehr leicht in einen WordPress-Beitrag oder eine Seite einbetten lassen, wie etwa ein Tweet oder ein YouTube-Video. Dafür müsst ihr lediglich die URL in den Editor kopieren und fertig. WordPress-Beiträge und -Seiten selbst lassen sich standardmäßig so aber noch nicht teilen. Das Feature-Plugin, dass das in den Core bringen will, stelle ich euch hier kurz vor. WordPress-Inhalte auf eurer Seite einbetten: „oEmbed-API“ macht’s möglich weiterlesen

Eigenes Logo, passende Linkfarbe und mehr: Den WordPress-Feed für Feedly optimieren

Der populäre Feedreader „Feedly“ gibt euch ein paar Möglichkeiten, wie ihr die Darstellung eures Feeds ein wenig individueller gestalten könnt. Hier zeige ich euch, wie ihr euren WordPress-Feed entsprechend anpasst. Eigenes Logo, passende Linkfarbe und mehr: Den WordPress-Feed für Feedly optimieren weiterlesen

Responsive Images und Lazy Loading in WordPress

Um Besuchern von Websites keine unnötig großen Bilder zumuten zu müssen, kann die Technologie Responsive Images genutzt werden. Um die Bilder erst zu laden, wenn sie sich fast im sichtbaren Bereich befinden, gibt es das Lazy Loading. Wie ihr die beiden zusammen für eure WordPress-Seite einsetzen könnt, zeige ich euch hier. Responsive Images und Lazy Loading in WordPress weiterlesen

WordPress „Feature Plugins“: Diese geplanten Core-Features könnt ihr bereits als Plugin testen

Seit WordPress 3.7 gibt es das Modell mit den „Feature Plugins“. Idee dahinter ist, dass Funktionen vor der Integration in den Core völlig unabhängig als Plugin entwickelt, getestet und verbessert werde können. Welche geplanten Funktionen es aktuell als Feature Plugin gibt, stelle ich euch hier kurz vor. WordPress „Feature Plugins“: Diese geplanten Core-Features könnt ihr bereits als Plugin testen weiterlesen

Responsive Images in WordPress mit dem Plugin „RICG Responsive Images“

Responsive Images sind eine tolle Sache – wenn sie denn eingesetzt werden: Es werden verschiedene Bildgrößen bereitgehalten und je nachdem, was für einen Viewport der Nutzer hat, die richtige ausgegeben. Von sich aus bringt WordPress diese Funktion nicht mit, doch das Plugin „RICG Responsive Images“ schafft Abhilfe. Responsive Images in WordPress mit dem Plugin „RICG Responsive Images“ weiterlesen

5 Plugins, die für mich zu einer WordPress-Installation dazugehören (und ein paar weitere)

Da wird es vielen von euch ähnlich gehen: Es gibt ein paar Plugins, die werden fast immer sofort auf dem frischen WordPress installiert – einfach deshalb, weil sie immer passen und immer gebraucht werden. Hier stelle ich euch meine Favoriten unter den WordPress-Plugins vor. 5 Plugins, die für mich zu einer WordPress-Installation dazugehören (und ein paar weitere) weiterlesen

Umlaute in Permalinks

Update vom 6. August 2015: Das mit den Umlauten in Permalinks, die nicht korrekt umgewandelt werden, hat sich bereits seit einigen WordPress-Versionen erledigt. Dafür ist kein Plugin mehr notwendig.

Wie ihr sicher wisst, werden Umlaute im Titel in den Permalinks standardmäßig unschön umgewandelt. Aus einem ä wird ein a, aus einem ö ein o und so weiter. Nun gibt es ein kleines Plugin namens WP-CleanUmlauts2. Umlaute in Permalinks weiterlesen