WordPress-Inhalte auf eurer Seite einbetten: „oEmbed-API“ macht’s möglich

Die Zeiten ändern sich.

Dieser Beitrag scheint älter als 2 Jahre zu sein – eine lange Zeit im Internet. Der Inhalt ist vielleicht veraltet.

Es gibt einige Dienste, die sich sehr leicht in einen WordPress-Beitrag oder eine Seite einbetten lassen, wie etwa ein Tweet oder ein YouTube-Video. Dafür müsst ihr lediglich die URL in den Editor kopieren und fertig. WordPress-Beiträge und -Seiten selbst lassen sich standardmäßig so aber noch nicht teilen. Das Feature-Plugin, dass das in den Core bringen will, stelle ich euch hier kurz vor.

Update vom 15. Dezember 2016: Seit WordPress 4.4 ist die Funktion im Core integriert, weshalb kein Plugin mehr benötigt wird.

Sehr praktisch: WordPress als oEmbed-Provider

Es gibt viele Dienste, die das oEmbed-Protokoll unterstützen, um das Teilen von Inhalten zu vereinfachen. Vor ein paar Monaten wurde dann Ticket #32522 erstellt, in dem Mel Choyce vorschlägt, WordPress ebenfalls zu einem oEmbed-Provider zu machen, sodass Beiträge und Seiten einfach in einer anderen WordPress-Website eingebunden werden können.

Das Ergebnis dieser Überlegung ist das Feature-Plugin „oEmbed API“. Es ermöglicht euch andere Beiträge oder Seiten einfach bei euch einzubetten, wenn sowohl ihr als auch die andere Seite das Plugin installiert habt. Das sieht dann so aus:

Das eigene WordPress-Theme erstellen – #1: Vorbesprechung und Vorbereitung

Damit es das Plugin schnell in den Core schafft, braucht es zum aktuellen Zeitpunkt vor allem Nutzer! Also, installiert das Plugin bei euch (seit WordPress 4.4 obsoloet, da im Core) und fangt an es zu nutzen. Wenn ihr Probleme habt oder Fehler findet, dann könnt ihr ein Issue auf der GitHub-Seite des Plugins erstellen oder euch mit Fragen im #feature-oembed-Slack-Channel an die Entwickler wenden.

Oh, und falls ihr Cachify einsetzt: Am besten einmal den Cachify-Cache leeren, damit die notwendigen Tags auf jeden Fall in den head-Bereich eurer Website integriert werden.

Das könnte auch interessant sein

2 Kommentare zu »WordPress-Inhalte auf eurer Seite einbetten: „oEmbed-API“ macht’s möglich«

  1. Uwe

    Wenn ich den Link klicke, erhalte ich eine Nachricht von WordPress: "Oops..." und werde auf eine WP-Seite mit verschiedensten Plugins verwiesen. Welche ist die Richtige? Kannst du mir den exakten Namen sagen?

    Danke und viele Grüße
    Uwe

2 Trackbacks zu »WordPress-Inhalte auf eurer Seite einbetten: „oEmbed-API“ macht’s möglich«

  1. Trackback: WP Beiträge von anderen einbetten mit dem oEmbed-API Plugin · Christopher Kästel

  2. Trackback: Anpassen der oEmbed Ausgabe – staude

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.