WordPress-Wochenrückblick KW9: Datenbank mit Infos zur Gutenberg-Kompatibilität von Plugins und mehr

Daniel Bachhuber hat eine Datenbank vorgestellt, die für 5.000 Plugins aus dem W.org-Verzeichnis Informationen zur Kompatibilität mit dem Gutenberg-Editor bereitstellen soll.

Accessibility

Verschiedenes

Core

Gutenberg-Kompatibilitäts-Datenbank für Plugins

Daniel hat mit Gutenberg Plugin Compatibility eine Datenbank vorgestellt, die für 5.000 Plugins aus dem W.org-Repo Informationen zur Kompatibilität mit dem Gutenberg-Editor bereitstellen soll.

Eine tolle Idee, da inkompatible Plugins höchstwahrscheinlich das größte Problem beim WordPress-5.0-Update sein werden, mit dem Gutenberg eingeführt werden wird. Das Problem dabei: es werden viele Leute benötigt, die Plugins auf Kompatibilität testen. Die Readme-Datei im GitHub-Repo des Projekts enthält Informationen dazu, wie ihr dabei mithelfen könnt. Es scheint ein ziemlich einfacher Prozess zu sein, mit automatisch erstellten Test-Umgebungen via WP Sandbox mit Gutenberg und einem zu testenden Plugin.

Die Datenbank enthält 5.000 Plugins, die mehr als 90 Prozent der Anzahl aller aktiven Installationen ausmachen. Mehr Infos dazu gibt es in Daniels Beitrag »Introducing the Gutenberg Plugin Compatibility Database«.

Verschiedenes

Design

Verschiedenes

Mobile

Verschiedenes

Support

Verschiedenes

Docs

Status von HelpHub

Das HelpHub-Projekt, an dem das Docs-Team nun schon einige Zeit arbeitet, soll den Codex als User-Dokumentation ersetzen (der aktuelle Stand kann auf wp-helphub.com angesehen werden). Es wird sein Zuhause unter wordpress.org/support haben und soll den Usern dabei helfen sich selbst zu helfen, bevor sie eine Frage in den Support-Foren stellen.

Das Team möchte ein Minimum Viable Product (MVP), eine Phase 1, veröffentlichen, die folgendes mitbringen soll (übersetzt zitiert aus dem Artikel »State of HelpHub February 2018« von Jon Ang):

  • bessere Inhalte.
  • interne Suche.
  • verbesserte Lesbarkeit durch Design und Neuschreiben von Inhalten.
  • verbesserte Findbarkeit von Artikeln durch bessere Kategorisierung.
  • REST-API-Endpunkte.

Das MVP soll spätestens am 31. Mai veröffentlicht werden. Um das zu erreichen, braucht das Team aber Hilfe für die Entwicklung, Content-Migration und das Schreiben.

Mehr zu dem aktuellen Stand von HelpHub, geplanten Funktionen und dazu wie ihr helfen könnt gibt es in dem Beitrag von Jon.

Plugins

Für Reviews bezahlen ist nicht erlaubt

Mika Epstein hat in ihrem Beitrag »Reminder: Paying for reviews is a guideline violation« daran erinnert, dass das Bezahlen von Plugin-Reviews nicht erlaubt ist.

Wenn das Team feststellt, dass ein Plugin-Dev Reviews kauft, werden alle Reviews aus dem entsprechenden Zeitraum entfernt. Passiert das wiederholt, verliert der Plugin-Developer seine Plugins. Mehr dazu gibt es in ihrem Beitrag, und ein paar Klarstellungen zu Fragen in den Kommentaren.

Community

Verschiedenes

Meta

Verschiedenes

Marketing

Verschiedenes

Tide

Verschiedenes

Vom WordPress.org-Blog

Das könnte auch interessant sein

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.