Meine ersten Erfahrungen mit Vue und Laravel

Bisher hatte ich weder mit JS- noch mit PHP-Frameworks etwas am Hut. Okay, viel habe ich mit denen jetzt auch (noch?) nicht zu tun, aber ein bisschen. Hier beschreibe ich ein wenig meine ersten Erfahrungen mit den beiden Frameworks.

Sowohl Laravel als auch Vue haben natürlich eine Dokumentation, ich habe aber zum Einstieg die Kurse »Laravel 5.4 From Scratch« und »Learn Vue 2: Step By Step« von Laracasts gemacht. Meiner Meinung nach sind beide Kurse gut für Anfänger geeignet (generelles Vorwissen in PHP und JS natürlich vorausgesetzt) – es wurde mir jedenfalls nichts Unmögliches abverlangt 🙂

Es ist zu Beginn allerdings etwas überwältigend, wenn man vorher noch nichts mit JS- und PHP-Frameworks zu tun hatte, aber das war ja eigentlich zu erwarten – der Ansatz ist nun mal ein völlig anderer, als ein Projekt zum Beispiel mit WordPress umzusetzen. Bei Laravel bin ich zumindest gedanklich relativ schnell ganz gut in das Konzept reingekommen, bei Vue fällt mir der Einstieg schwerer. Das liegt vermutlich einfach daran, dass ich in PHP mehr Erfahrung habe als in JS.

Mein »Problem« ist, dass ich aktuell nichts anderes mit Vue und Laravel mache außer gelegentlicher Mitarbeit an einem Sideproject, bei dem Lukas mich an Bord geholt hat (und weswegen ich angefangen habe mich mit Vue zu beschäftigen) – meine Fortschritte sind dementsprechend langsam.

Ich finde aber beide Frameworks interessant und werde versuchen, mich in Zukunft mehr damit zu beschäftigen – vielleicht gibt es hier dann irgendwann ein bisschen mehr Inhalte in diese Richtung 🙂

Das könnte auch interessant sein

2 Kommentare zu »Meine ersten Erfahrungen mit Vue und Laravel«

  1. Horttcore

    Ich selbst bin gerade in der täglichen Arbeit von der WordPress in Laravel gewechselt und ich muss sagen, dass mir der Umstieg auch sehr leicht gefallen ist. Vue macht auch riesigen Spaß, vor allem wenn man die Performance Sachen bedenkt. Hier kann ich dir auch Nuxt.js ans Herz legen. Es ist ein Vue Framework, das einem noch einmal sehr sehr viel Arbeit abnimmt.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.