»Zahl was du willst« für WooCommerce-Shop umsetzen

Seit Ende Juli habe ich eine »Zahl was du willst«-Lösung in meinem Theme-Shop aktiv. Hier stelle ich kurz das Plugin vor, das ich dafür im Einsatz habe.

Es gibt verschiedene Plugins, um den Preis vom Nutzer festlegen zu lassen – ich habe mich für das Plugin Name Your Price entschieden. Das Plugin unterstützt neben normalen Produkten auch variable Produkte und Produkt-Bundles und ist ziemlich einfach zu konfigurieren.

Die Einstellungsseite des Name-Your-Price-Plugins. (Screenshot: eigene Installation)

Die Einstellungsseite des Plugins ist übersichtlich – ihr könnt einige Beschriftungen anpassen und die Styles deaktivieren. Und auch die vorzunehmenden Einstellungen auf Produktebene halten sich in Grenzen:

Die Einstellungen bei einem Produkt. (Screenshot: eigene Installation)

Ihr setzt einen Haken bei Name Your Price und gebt einen Mindestpreis sowie gegebenenfalls einen vorgeschlagenen Preis an – fertig.

Falls ihr nicht die WooCommerce-Templates nutzt, sondern das Add-To-Cart-Template an anderer Stelle anzeigt, ist vielleicht mein Artikel von letzter Woche dazu interessant.

Das könnte auch interessant sein

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.