WordPress-Wochenrückblick KW2: Status der Feature-Plugins, a11y-Theme-Reviews und mehr

In der letzten Woche wurde in einem Feature-Plugins-Chat der aktuelle Status der Plugins besprochen. Außerdem wurde im Accessibility-Team überlegt, wie Reviews von Themes mit dem Tag für Barrierefreiheit schneller durchgeführt werden können.

Accessibility

Theme-Review

Es gibt deutlich mehr Themes, die wegen des accessibility-ready-Tags auf Barrierefreiheit getestet werden müssen, als die zwei oder drei Reviewer mit Fokus darauf schaffen können. Im Meeting wurde darüber gesprochen, wie die Reviews verkürzt werden können, beispielsweise durch anfänglichen Test der Tastatur-Zugänglichkeit und die Review abzubrechen, wenn die nicht gegeben ist und den Autor auf eine Nachbesserung hinzuweisen.

Wobei das Vorgehen „Stop beim ersten Fehler“ vermutlich nicht immer schneller ist, beispielsweise bei Aspekten, die einfach zu lösen sind.

Diverses

Core

WP REST API

Am 11. Januar wurde die 10. Beta-Version der REST API 2.0 sowie Sicherheits-Releases für die vorangegangenen Versionen veröffentlicht: Bisher war es möglich, Anhänge von privaten Beiträgen öffentlich über die API abzurufen.

Die 10. Beta von 2.0 entfernt die Kompatibilität mit WordPress 4.3 und setzt jetzt 4.4 voraus. Darüber hinaus wurde der edit-Kontext für wp/v2/types und wp/v2/taxonomies eingeführt. Weitere Neuerungen sind im Beitrag von Daniel Bachhuber auf Make/Core beschrieben.

Feature-Plugins

Im dieswöchigen Core-Meeting wurde die Liste der Feature-Plugins durchgegangen, wobei der jeweils Verantwortliche einen aktuellen Status sowie die Info, ob die Core-Integration für 4.5 geplant ist, und eventuelle Blocker angeben.

WP-REST-API-Endpunkte

Die Ziel-Version, um die Endpunkte zu integrieren, ist WordPress 4.5. Als Blocker gibt es einige Probleme, die noch einer Diskussion bedürfen (siehe GitHub-Label). Über den Zeitpunkt der Integration gibt es einige unterschiedliche Meinungen, der Release-Lead Mike Schroder ist der Meinung, dass wenn das REST-API-Team soweit ist und einen Beitrag zur Core-Integration geschrieben hat, danach entschieden wird.

Fields API

Der aktuelle Status bei der Fields API ist, dass an der Fertigstellung der ersten großen Implementierung für einen WordPress-Screen gearbeitet wird: Den Nutzerprofil-Editor. Als Ziel hat das Team WordPress 4.6 ausgegeben, allerdings benötigen sie mehr helfende Hände.

Zwei-Faktor-Authentifizierung

Aus technischer Sicht funktioniert fast alles, allerdings muss noch Arbeit in Usability-Aspekte investiert werden. Ein besonderes Augenmerk muss darauf gelegt werden, dass technisch weniger versierte Nutzer sich nicht komplett von ihrer Installation ausschließen, weshalb die Authentifizierung per E-Mail als immer funktionierender Fallback geplant ist. Primär werden noch Leute für das User-Interface benötigt.

Ein Teil der Funktionalität wäre bereit für WordPress 4.5, nämlich Application-Passwörter. Damit können eindeutige Passwörter generiert werden, um sie mit der REST API und XMLRPC-Applikationen zu nutzen. Es gab allerdings eine lange Diskussion darüber, ob Zwei-Faktor-Authentifizierung überhaupt Teil des Cores werden und nicht eher als Plugin beibehalten werden sollte. Dieser Punkt muss noch abschließend geklärt werden.

Shortcake

Ziel des Shortcake-Teams ist es, die Funktionen in 4.6 zu integrieren. Der Fokus liegt aktuell auf dem User-Interface.

Customizer

Beim Customizer wird aktuell an einigen Tickets/Funktionen gearbeitet, von denen es einige in 4.5 schaffen sollten. Es wird daran gearbeitet, dass die Größe des Customizers verändert werden kann (#32296), an der Responsive-Design-Vorschau (#31195), am „Partial/Selective Refresh“, sodass nicht die komplette Vorschau neu geladen werden muss (#27355), an einer besseren Validierung der Werte (#34893), an einem Benachrichtigungsbereich, der sich noch in der Design-Phase befindet (#35210), an einer grundlegenden Möglichkeit, neue Inhalte aus dem Customizer heraus zu erstellen (#34923), sowie an Transactions (#30937), die der größten Anstrengung bedürfen.

Es braucht speziell von Theme-Entwicklern noch Feedback für die Partial-Refresh-Implementation.

Shiny-Updates

Beim Shiny-Updates-Plugin gibt es noch kein genaues Ziel, bis wann es in den Core integriert werden soll. Das Team könnte mehr Leute mit JS- und Design-Kenntnissen sowie Tester brauchen, die das Plugin installieren, Feedback abgeben und Bugs melden.

Weiteres aus dem Meeting

  • Vorschläge, wie die Erstellung neuer Inhalte verbessert werden kann (näheres weiter unten im Design-Bereich)
  • Idee, einen JavaScript-basierenden Bild-Editor als Feature-Plugin zu erstellen

Fields API

Da das letzte Update über das Fields-API-Plugin bereits länger her ist, hat Scott Kingsley Clark auf Make/Core einen aktuellen Beitrag dazu geschrieben. An der Implementierung des Nutzerprofils und der Widget-Formulare muss noch ein bisschen gearbeitet werden, es gibt darüber hinaus eine Implementierung für Nav-Menu-Items und für den Post-Editor, an der noch gearbeitet wird.

Hilfe kann das Team dabei gebrauchen, die Nutzerprofil-Implementierung zu testen und Use-Cases für jeden Objekt-Typ zu erstellen. Außerdem muss noch eine gute Readme für die Veröffentlichung auf WordPress.org erstellt werden. Näheres gibt es im Beitrag von Scott.

Core-Meeting

Im Core-Meeting hat John Blackbourn angesprochen, dass er gerne wp_mail() mit einer erweiterbaren Benachrichtigungs-API ersetzt sehen würde. Damit könnten immer noch Mails versendet werden, aber beispielsweise auch Webhooks, die eine Slack/IM/Push-Benachrichtigung ermöglichen. Zudem wurde in #34133 über Änderungen des UX in der Kommentarmoderation diskutiert.

Nähere Infos gibt es im Make/Core-Beitrag von Adam Silverstein.

Editor-Wunschliste für 4.5

Ella Iseulde Van Dorpe hat auf Make/Core eine Wunschliste für 4.5 aus Redakteurssicht geschrieben. Aufgeführt sind beispielsweise die Möglichkeit, Links inline hinzuzufügen und zu verändern (#33301), mehr Shortcodes für Formatierungen (#33300) und die Verbesserung der Meta-Box für die Veröffentlichungseinstellungen. Alle Punkte gibts im Beitrag von Ella.

Diverses

  • Die Week-in-Core-Posts werden wieder aufgenommen

Polyglots

Polyglots-Sprints

Petya Raykovska hat vorgeschlagen, unabhängig von Contributor Days Treffen von lokalen Polyglots-Teams zu veranstalten, bei denen an der Übersetzung gearbeitet wird (quasi ein Mini-Contributor-Day). Der Vorschlag ist auf breite Zustimmung gestoßen. Um in Erfahrung zu bringen, wie viele Leute interessiert sind, wird eine zentrale Umfrage erstellt.

Meeting

Neben diesem Punkt wurden im Meeting noch angesprochen, dass das Handbuch verbessert werden muss und der Prozess der Informationsfindung für verschiedene Nutzer-Typen vereinfacht werden sollte. Dazu sollte Feedback von neuen Contributors eingeholt werden, die es schwer gefunden haben, die verschiedenen Vorgehensweisen zu verstehen.

Weitere Informationen gibt es in den Meeting-Notizen von Petya.

Diverses

Design

Erstellung von Inhalten verbessern

Michael Arestad hat auf Make/Design einen Beitrag geschrieben, was an der Erstellung neuer Inhalte verbessert werden könnte. Dafür werden Unterstützer in den Bereichen Usability-Tests durchführen, Design, Entwicklung und mehr gesucht.

Potenzielle Projekte sind die User-Experience beim Veröffentlichen, beispielsweise ist für viele Nutzer der „Veröffentlichen“-Button an einer wenig intuitiven Position (#17028). Zudem wäre das Speichern und Aktualisieren via AJAX wünschenswert, sodass nicht die komplette Seite neu lädt (#7756 und #14364). Darüber hinaus könnte die Editor-Toolbar verbessert werden, beispielsweise indem die Liste für die Art des Textes (Überschrift 1, …) in die obere Zeile gezogen wird (#27159). Außerdem könnten die Metaboxen verbessert werden, sodass sie sich besser in den Workflow einfügen.

Darüber hinaus wünschen sich viele Leute automatisches Speichern, das Revision-Interface ist teilweise etwas verwirrend und könnte verbessert werden und eine Warnung bei nicht geschlossenen HTML-Tags im Editor wäre ebenfalls sinnvoll. Weitere Punkte könnt ihr im Beitrag von Michael finden.

Das könnte auch interessant sein

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.